25. Januar 2017

Kleine Anfrage zu Kindern und Jugendlichen, die außerhalb Brandenburgs in Heimen untergebracht sind

Kleine Anfrage zu Kindern und Jugendlichen, die außerhalb Brandenburgs in Heimen untergebracht sind. Nach den skandalösen Vorfällen in den Einrichtungen der Haasenburg GmbH haben Landesregierung und Landtag intensiv an der Aufarbeitung und an Schlussfolgerun-gen gearbeitet. Zahlreiche Maßnahmen wurden bereits ergriffen, weitere hat der Landtag in seinem Beschluss vom April 2016 empfohlen. Ein zentraler Punkt dabei war, dass auf freiheitsentziehende Maßnahmen weitestgehend verzichtet werden und eine geschlossene Unterbringung von Jugendlichen nicht mehr stattfinden soll. Um dieses politische Ziel und die Empfehlungen der Untersuchungskommission Haasenburg umsetzen zu können, sind entsprechende Auskünfte über die Unter-bringung von Kindern und Jugendlichen nötig. Auch wenn die Statistik zur Kinder- und Jugendhilfe in Berlin/Brandenburg die auswärtige Unterbringung nicht erfasst, ist dennoch eine entsprechende Abfrage bei den Jugendämtern notwendig. Nach Aus-sage der Landesregierung wird derzeit in Brandenburg kein Kind oder Jugendliche/r in einer Einrichtung untergebracht, die freiheitsentziehende Maßnahmen anwenden oder insgesamt eine geschlossene Einrichtung darstellen.

Hier finden Sie das Dokument.